Blue Flower

Durchblutung des Fingers dient als Indikator -  Der japanische Digital-Healthcare-Spezialist Winfrontier hat eine App angekündigt, die Usern Entspannung dank Zen-Atemübungen verspricht und auch gleich überprüft, ob sie denn wirklich den gewünschten Effekt haben. Dazu nutzt die App die Smartphone-Kamera, um die Durchblutung eines Fingers zu messen und daraus einen "Entspannungs-Index" zu ermitteln. Die App wird in Japan im September für das iPhone erscheinen und umgerechnet knapp vier Euro kosten. Ob sie auch andere Märkte erreichen wird, bleibt abzuwarten.

Art des Schüttelns als Ausdruck für Entschlossenheit oder Angst - Gesprächspartner bekommen einen positiven Eindruck, wenn ihnen vor dem Händeschütteln die Hand hingereicht wird. Die Bedeutung des Händedrucks wurde nun mit Hilfe einer aktuellen Studie des Beckman Institutes neurowissenschaftlich bestätigt. Großen Wert erlangt nach wie vor ein fester, selbstbewusster und freundlicher Händedruck, der eine soziale Interaktion einleitet.

Im Schnitt werden 133 Kalorien durch Angst verbrannt - Das Schauen von Horrorfilmen verbrennt bis zu 200 Kalorien. Dies haben Forscher der University of Westminster ermittelt, die die Teilnehmer der Studie beim Schauen von zehn Horrorfilmen beobachtet haben. Dabei wurden durchschnittlich 133 Kalorien verbrannt. Stanley Kubricks "The Shining" konnte mit 184, die meisten Kalorien verbrennen. Zum Vergleich: Diese Menge kann ebenfalls bei einem halbstündigen Spaziergang verbraucht werden.

Geburtsmonat als entscheidender Faktor für späteren Berufserfolg - Wenn es um die bestmöglichen Aufstiegschancen in Job und Karriere geht, müssen Führungskräfte offenbar mehr mitbringen als Fachkompetenz und eine langjährige Berufserfahrung. Einer aktuellen Untersuchung der Sauder School of Business der University of British Columbia zufolge ist nämlich auch der Geburtsmonat ein entscheidender Faktor für den weiteren Karriereweg.

Weniger als sechs Stunden Ruhe bringen Chaos in Energiehaushalt - Wer zu wenig schläft, bringt seinen Energiehaushalt aus dem Gleichgewicht, was zur Gewichtszunahme führt. "Verschiedene Untersuchungen haben ergeben, dass sich auch partieller Schlafentzug auf das Körpergewicht auswirkt", so Sharon M. Nickols-Richardson von der Pennsylvania State University. Menschen, die abnehmen möchten, sollten daher auf ausreichend Schlaf achten. In den USA sind mehr als 35 Prozent der Erwachsenen übergewichtig und 30 Prozent schlafen weniger als sechs Stunden pro Nacht.