Blue Flower

Schon lange ist Johanniskraut in der Pflanzenheilkunde für seine stimmungsaufhellende Wirkung bekannt und hat sich besonders in der Behandlung von Winterdepressionen bewährt. Inzwischen konnten Studien die Wirksamkeit auch medizinisch belegen.

Wie Musik in den Ohren aller Langschläfer klingt die Entdeckung, die britische Forscher kürzlich machten: Wer später aufsteht, ist den ganzen Tag über gelassener und ausgeglichener. Wie das britische Magazin >>New Scientist<< ( 6.11.2000) berichtet, sind Frühaufsteher offensichtlich gestresster als Langschläfer.

Wer regelmäßig soziale Kontakte pflegt und gute Freunde besitzt, der hat, so das Ergebnis zweier amerikanischer Studien (Alameda-County-Studie und Nord-Karelia-Studie) an mehr als 20.000 Personen, gute Chancen, länger zu leben und gesünder zu bleiben als Menschen, die alleine oder gar in sozialer Isolation leben.

Es kann angenommen werden, dass Personen, denen ihre Mitmenschen Anerkennung und Achtung entgegen bringen, zufriedener mit ihrem Leben sind und weniger Stress haben als solche, denen diese Anerkennung nicht widerfährt. Dass aber diese Wertschätzung durch die Umwelt sogar lebensverlängernd sein kann, haben kanadische Wissenschaftler erst kürzlich fest gestellt.

Im Jahr 2002 ist die erste Pille gegen Schüchternheit auf den Markt gekommen. Sie wurde am Stobhill-Hospital in Glasgow erprobt. Der in der Pille enthaltene Wirkstoff Escitalopram erhöhe den Spiegel an dem "Glückshormon" Serotonin, das in der Zirbeldrüse produziert wird. Somit wirkt die neue Pille ähnlich wie bekannte Antidepressiva.